Dezember 2, 2021

Was sind Plagiate, und wie können wir Bildungseinrichtungen dabei helfen, sie zu verhindern?

Donald McCabe von der Rutgers University führte eine sieben Jahre dauernde Studie mit über 70.000 Schülern der Oberstufe durch. Im Rahmen der Studie gaben 64 % an, bereits in einem Test betrogen zu haben, 58 % gaben zu, Inhalte plagiiert zu haben, und 95 % erklärten, in irgendeiner Art und Weise unehrlich gehandelt zu haben.

Diese Studie ist eine von vielen, die dieses wachsende Problem beleuchtet. Doch was genau ist ein Plagiat? Das Cambridge Wörterbuch definiert es als: den Prozess oder die Handlung, Ideen oder die Arbeit einer anderen Person zu verwenden und vorzugeben, dass es die eigene ist.

Kurz gesagt bezeichnet man Texte als Plagiate, wenn jemand das Werk oder die Idee einer anderen Person ohne deren Zustimmung und ohne die Originalquelle zu nennen als eigene Arbeit ausgibt. Doch angesichts der inzwischen verfügbaren technologischen Möglichkeiten und „kostenlosen“ Online-Tools beschränken sich Plagiate heute nicht mehr auf einfaches Kopieren und Einfügen, sondern umfassen auch Fälle von Betrug durch die Verwendung von Übersetzungen, bei denen Inhalte aus einer Sprache in eine andere übertragen und danach als Original ausgegeben werden, die Beauftragung von Ghostwritern, die gegen Bezahlung einwilligen, dass ihre Arbeiten als die einer anderen Person ausgegeben werden usw. Um diese neuen Formen von Betrug zu bekämpfen, müssen Bildungseinrichtungen ihr Personal kontinuierlich schulen und ihre Kenntnisse und Hilfsmittel entsprechend anpassen.

Darüber hinaus ist es wichtig zu erkennen, dass diese Form des Betrugs nicht immer beabsichtigt ist. Manchmal kann es einfach vorkommen, dass Schüler eine Quelle falsch zitiert oder den Inhalt nicht richtig dargestellt haben. Daher ist es für Lehrer unerlässlich, den Schülern zu erklären, was Betrug ausmacht, damit sie diese Fehler vermeiden können.

Weshalb ist es so wichtig, Plagiate zu bekämpfen?

Ob beabsichtigt oder nicht – Unehrlichkeit im akademischen Umfeld kann schwerwiegende Konsequenzen haben, und zwar sowohl für die Lernenden als auch die Bildungseinrichtungen. Lernende können ihren guten Notendurchschnitt verlieren oder im schlimmsten Fall sogar dauerhaft der Einrichtung verwiesen werden, wenn ihre Arbeiten als Plagiate eingestuft werden. Bildungseinrichtungen wiederum kann es schwerfallen, die akademische Integrität und die Angesehenheit ihrer Abschlüsse zu bewahren, wenn herauskommt, dass ihre Lernenden Inhalte plagiieren.

Darüber hinaus stellen Plagiate eine Gefahr für das eigenständige Denke dar und können die akademische Entwicklung der Lernenden behindern. Es kann sich auch negativ auf deren Zukunft und psychische Gesundheit auswirken.

Wie kann man Betrugsfälle erkennen?

Eine breite Palette von Präventionsinstrumenten wie Ouriginal ist heute auf dem Markt erhältlich. Ouriginal vergleicht die eingereichten Inhalte mit seiner umfangreichen Datenbank und hebt alle übereinstimmenden Texte in einem leicht lesbaren Bericht hervor. Es liegt dann in der Verantwortung des Rezensenten, durch Überprüfung der Übereinstimmungen festzustellen, ob eine Unredlichkeit vorliegt.

Darüber hinaus trägt der Einsatz eines Erkennungstools zur Sensibilisierung der Schüler bei und wirkt präventiv, wenn sie mehr über die Ähnlichkeitserkennung verstehen. Die Schüler erkennen, dass Abkürzungen sie nicht zu weit bringen und sogar schwerwiegende Folgen haben können.

Deshalb möchten wir von Ouriginal unseren Kunden die bestmöglichen Instrumente an die Hand geben, die ihnen dabei helfen, ihren Lernenden die richtigen Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft zu vermitteln.

Plagiatsprävention mit Ouriginal

Ouriginal entwickelt sich ständig weiter und erfindet sich neu, um unseren Kunden eine optimale Textabgleichslösung anzubieten. Unsere Lösung hilft Lehrern, Zeit zu sparen. Es scannt automatisch alle eingereichten Inhalte, gleicht sie mit unserer umfangreichen Datenbank ab und hebt die Ähnlichkeiten in einem leicht lesbaren Format hervor, damit sich die Lehrer auf das konzentrieren können, was sie am besten können – das Unterrichten.

Die Lösung kann nahtlos in Ihr jeweiliges Arbeits- und Lernumfeld integriert werden, ohne dass Änderungen Ihrer Arbeitsweise erforderlich werden. Die intuitiv zu verwendende Benutzeroberfläche sorgt dafür, dass die Navigation zwischen den einzelnen Funktionen einfach und selbsterklärend ist.

Datenschutz hat bei Ouriginal oberste Priorität – Sie haben jederzeit die volle Kontrolle über Ihre Daten. Wir erfüllen sämtliche Anforderungen der DSGVO. Zudem sind wir stolz darauf, jeden einzelnen unserer Kunden zu kennen und bemühen uns, stets einen persönlichen Service zu bieten. Unser engagiertes Team besteht aus technischen Experten des jeweiligen Fachgebiets, die Ihnen für die Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung stehen.

Durch den Einsatz eines zuverlässigen und etablierten Systems zum Schutz vor Plagiaten an Ihrer Bildungseinrichtung demonstrieren Sie, dass Sie das Thema akademische Integrität ernst nehmen und gleichzeitig das eigenständige Denken und die Entwicklung der Lernenden fördern. Darüber hinaus schützt es Ihren guten Ruf und überzeugt andere von der Qualität Ihrer Abschlüsse und der Effektivität Ihrer Einrichtung.

Abschließend lässt sich sagen, dass es äußerst wichtig ist, dass sich Lehrende der wachsenden Bedrohung durch Plagiate für die Zukunft der Lernenden bewusst sind. Um sie diesbezüglich zu unterstützen, sollten akademische Einrichtungen ihren Lehrkräften die besten verfügbaren Hilfsmittel an die Hand geben, mit denen sie Betrugsversuche erkennen können und dafür sorgen, dass sie weiterhin ausreichend Zeit für ihre Hauptaufgabe – das Unterrichten – haben. Ebenfalls ist es wichtig, den Lernenden zu verdeutlichen, welche Folgen Plagiate für sie haben können, und ihnen beizubringen, wie sie richtig recherchieren und zitieren.

Wenn Sie mehr über Plagiatsprävention und verfügbare Lösungen erfahren wollen, dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung oder besuchen Sie unsere Webseite.

Sehen Sie sich auch unser Plagiatshandbuch an, in dem wir Tipps und Tricks zur Prävention zusammengestellt haben.

Weitere Blogs lesen:

This website uses cookies to improve the site’s overall user experience and performance. Read more here.