Was versteht man unter akademischer Integrität?

Laut The International Center for Academic Integrity (ICAI) ist die akademische Integrität „eine Verpflichtung, auch angesichts von Widrigkeiten, zu sechs Grundwerten: Ehrlichkeit, Vertrauen, Fairness, Respekt, Verantwortung und Mut”.[i]Die australische Tertiary Education Quality and Standards Agency (TEQSA) definiert sie als „die Erwartung, dass Lehrende, Studierende, Forschende und alle Mitglieder der akademischen Gemeinschaft ehrlich, vertrauensvoll, fair, respektvoll und verantwortlich handeln”.[ii]

Was können Sie zum Schutz der akademischen Integrität in Ihrer Institution tun?

Ouriginal unterstützt die Schaffung einer Umgebung, in der Fairness die persönliche Weitenentwicklung inspiriert und Menschen beim Schreiben eigener Texte unterstützt. Dazu gehört die Bereitstellung einer Lösung zur Unterstützung der akademischen Integrität wie unsere Software für das Erkennen von Plagiaten. Zudem können Sie als Lehrende auf vielerlei Weise zum Schutz der akademischen Integrität Ihrer Institution beitragen.

Schritt eins: Legen Sie die Grundlagen

Untermauern Sie Ihre Verfahren und Standards, evaluieren Sie, ob sie effektiv umgesetzt wurden und eingehalten werden. Legen Sie eine Liste der zu verbessernden und fehlenden Punkte an. Das European Network for Academic Integrity (ENAI) bietet ein beeindruckende Liste von Selbsturteilungs-Tools für Institutionen an, die Sie zur Beurteilung Ihrer aktuellen Position nutzen können.

Schritt zwei: Verstehen Sie Ihre Studierenden

Auf die Beurteilung der Einhaltung der akademischen Integrität an Ihrer Institution folgt das Verständnis für Ihre Studierenden und Sie sollten ihnen zuhören. Umfangreiche Forschungen haben gezeigt, dass Studierende täuschen, wenn sie der Auffassung sind, dass die akademische Integrität nicht ernst genommen wird oder ihre Täuschung keine ernsten Konsequenzen hat. Eine  Forschergruppe der TEQSA stellte bei ihren Untersuchungen fest, dass es viele kontrollierbare Gründe für Plagiarismus und Täuschungsversuche von Studierenden gibt:

Laut derselben Forschergruppe täuschen und plagiieren einige Studierenden jedoch aus psychologischen Gründen wie:

Schritt drei: Unterstützen Sie Ihre Studenten

Viele dieser Probleme können von der Fakultät gelöst werden, wenn sie bekannt sind. Bilden Sie eine Fokusgruppe und besprechen Sie diese Punkte. Stellen Sie fest, welche zutreffen, welche funktionieren und welche verbessert werden sollten. Bietet Ihre Institution psychologische Unterstützung an? Gibt es eine Person, mit der die Studierenden sprechen können, wenn sie Ängste haben oder unter Stress stehen? Wenn sich Studierende wertgeschätzt fühlen, schätzen Sie höchst wahrscheinlich auch Ihre Institution und lernen besser. 

Schritt vier: Ergreifen Sie die Initiative

Eine gute Möglichkeit, das Verständnis für akademische Integrität zu verbessern, sind Veranstaltungen mit entsprechendem Schwerpunkt. An einigen Universitäten werden sogar ganze Wochen der akademischen Integrität gewidmet, während der Studierende den (berechtigten) Stolz auf ihre Anstrengungen und ihre akademische Ehrlichkeit präsentieren können. Wenn Studierende sich über die tatsächliche Bedeutung akademischer Integrität und ihres Schutzes im Klaren sind, sind sie weniger anfällig für Vergehen und nutzen verfügbare Abkürzungen seltener. Weitere Ressourcen:

[i] Quelle: https://www.academicintegrity.org/fundamental-values [ii] Quelle: https://www.teqsa.gov.au/defining-academic-integrity

Lesen Sie weitere Blogs:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.